Koordinierungsstellen Ausbildung bis 18

Wichtige Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner für die BundesKOST sind die Koordinierungsstellen AusBildung bis 18 in den Bundesländern.

Seit 1.1.2017 nehmen die Koordinierungsstellen (vormals Koordinationsstellen Übergang Schule – Beruf) auch Aufgaben im Rahmen der AusBildung bis 18 wahr.

 

Überblick/Kontakt

Überblick (Kontaktdaten, Träger, Fördergeber) zu den Koordinierungsstellen AusBildung bis 18:

Links

 

Aufgaben

Die Aufgaben der Koordinierungsstellen (beauftragt durch das Sozialministeriumservice) sind:

  • Steuerung und Matching der AusBildung bis 18 sowie Übergang Schule – Beruf
  • Information, Koordination und Vernetzung – Schnittstellenmanagement
  • Allgemeine Aufgaben

Näheres zu den Aufgaben der Koordinierungsstellen finden Sie in den „Umsetzungsregelungen Koordinierungsstellen AusBildung bis 18“:

 

Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit zwischen der BundesKOST und den regionalen Koordinierungsstellen basiert auf einer nicht hierarchischen Kooperationsstruktur und umfasst folgende Punkte:

  • Zusammenarbeit bei der administrativen Fallbegleitung im MAB – Monitoring AusBildung bis 18,
  • regelmäßige Vernetzungstreffen, in deren Rahmen ein Austausch zu aktuellen inhaltlichen Themen erfolgt,
  • gemeinsame Projekte (z.B. Angebotslandschaft),
  • regelmäßiger Informations- und Wissenstransfer,
  • anlassbezogene Zusammenarbeit z.B. bei der Auswertung und Analyse der Daten des MBI -Monitoring Berufliche Integration und des MAB – Monitoring AusBildung bis 18),
  • anlassbezogene Zusammenarbeit bei der Durchführung/Erstellung von Erhebungen, Fachberichten, Analysen usw.
  • etc.